Riester Förderung

Am 01. Januar 2006 wurde die Eigenheimzulage abgeschaft und durch eine neue Förderung der sogenannten „Wohn Riester“ ersetzt. Mit einem Riester Darlehen oder Riester Bauspardarlehen kann eine selbstgenutzte Immobilie finanziert werden. Der Vorteil dabei liegt darin, dass die Riesterförderung zur Tilgung eingesetzt werden kann. Dadurch reduziert sich je nach Verwendung die monatliche Belastung oder führt zu einer schnelleren Entschuldung.

Tipp: Um ein Riesterdarlehen zu nutzen, müssen Sie vorab keinen Riestervertrag abschließen.

So funktioniert Wohnriester

Wohnriester Darlehen werden als normale Bankdarlehen oder als Konstantdarlehen über Bauspakassen angeboten. Beim Konstantdarlehen wird ein zuneachst ein Bausparvertrag angespart bis dieser zuteilungsreif wird. Gleichzeit wird ein tilgungsfreies Darlehen aufgenommen, für das  Zinsen bezahlt werden müssen. Nach Zuteilung des Bausparvertrages wird anschließend das Darlehen in ein Bauspardarlehen mit Tilgung umgewandelt.

Als stattliche Föderung werden für jede förderfähige Person jährlich 154 Euro Grundzulage in den jeweiligen Vertrag. Für jedes Kind werden jährlich 185 Euro und für Kinder die ab 2008 geboren wurden 300€ jährlich in den Vertrag einbezahlt. Zustzlich können Sie die Tilgungsleistung von Ihrer Steuer abschreiben sodass noch zusätzlich Steuervorteile entstehen dei allerdings einer Günstigerpüfung unterliegen.

Exclusivangebot anfragen